Muskeln und ihre Männlichkeit

Muskeln und ihre Männlichkeit

mehrmaennlichkeitDa bin ich wieder mein Freund und heute möchte ich dich wiedermal motivieren, deinem Traumgewicht näher zu kommen.

Ich betrachte das immer wieder gerne aus der Sichtweise, dass das Abnehmen nicht nur dir gut tut, sondern auch der Frauenwelt. Denn Fakt ist, Muskeln sind nicht nur gesund, da sie für einen größeren Kalorienverbrach sorgen, sie helfen dir auch dabei, deine Männlichkeit auszuleben. Ein männlicher Mann hat nun mal Muskeln und einen Bart.

Frauen stehen auf MÄNNER

Okay, das mit dem Bart sei mal dahingestellt, aber Frauen stehen auf Männer. Also sorgst du jetzt sofort dafür, dass du nicht nur abnimmst, sondern auch an Muskelmasse gewinnst. Da wir ja gelernt haben, dass wir in einer sehr oberflächlichen und visuellen Welt leben, ist es für dich essenziell, dich an die gesellschaftlichen Kriterien zu halten. Das klingt wieder mal sehr trist und traurig, aber so funktioniert nun mal das System, dass wir erschaffen haben. Also… Muskelaufbau!

Ich wird dir jetzt mal kurz und knapp erklären, wie das Ganze abläuft. Lies dir erst mal am besten meine anderen Artikel durch, in denen ich dir erkläre, wie du dein mieses Körperfett loswirst. Wenn du damit abgeschlossen hast, kommt das Fine-Tuning. Um Muskeln aufzubauen, musst du dafür sorgen, dass du deinem Körper bzw. deinen Muskeln neue Reize gibst. Das schaffst du ganz einfach, indem du dir im Fitnessstudio einen Trainingsplan erstellst. Die Trainer dort haben meistens Ahnung und können dir dabei helfen, dir die Geräte optimal zu erklären.

Abnehmen findet in der Küche statt

Dennoch musst du wissen, dass das Ganze zum Scheitern verurteilt ist, wenn du nicht zusätzlich deine Ernährung anpasst. Damit dein Körper überhaupt in der Lage dazu ist, Muskeln aufzubauen, musst du ihm Nährstoffe liefern. Dies machst du am besten mit einer Mischung aus Kohlenhydraten und Proteinen.

Dabei ist wichtig zu beachten, dass sich deine Kalorienmenge leicht über dem Normalverbrauch befinden muss. Also sorg dafür, dass du an Trainingstagen mehr isst, als an trainingsfreien Tagen. Zieh das einfach mal ein paar Monate durch und du wirst die Veränderung an deinem Körper spüren und sehen.